Ehemaliger Bahnhof Burscheid, Neubau eines Jugendzentrums mit Veranstaltungssaal (200 Personen)

Neubau eines Jugendzentrums mit Veranstaltungssaal (200 Personen)

Das nach Aufgabe der Bahnstrecke seit Jahren ungenutzte und leerstehende Empfangsgebäude wurde durch die Stadt Burscheid übernommen. In einer gutachterlichen Untersuchung und Machbarkeitsstudie wurde festgestellt, dass die Sanierung und Umnutzung zu einem Jugendzentrum mit Veranstaltungsbereich unwirtschaftlich und zudem mit Nutzungseinschränkungen, insbesondere auch hinsichtlich der Barrierefreiheit, behaftet wäre, ein Neubau sowohl in den Investitionskosten als auch im Unterhalt die günstigere Lösung ist und auf die Nutzungen optimal zugeschnitten werden kann. Daraufhin fassten die politischen Gremien den Beschluß zum Abriß des maroden Gebäudes und lobten einen beschränkten Architektenwettbewerb für einen Neubau an gleicher Stelle aus. Der 1. Preis ging an MIKSCHRÜCKERARCHITEKTEN (gleichrangig mit Planungsbüro Schmitz, Aachen), zwischenzeitlich wurde die weitere Umsetzung mit MIKSCHRÜCKERARCHITEKTEN mit großer politischer Mehrheit beschlossen.
Fertigstellung im Sommer 2014.

1. Preis im Architektenwettbewerb 2008