Grube Carl, Frechen

Nach einer zunächst erarbeiteten Gutachterlichen Untersuchung zur Nachnutzung der denkmalwerten Gebäude der stillgelegten Brikettfabrik wurde in einem ersten Bauabschnitt zunächst das Werkstattgebäude saniert und als Ausstellungshalle umgenutzt, anschließend das benachbarte Kühlhaus zu einem Gastronomie- und Bürogebäude umgebaut. Für das gesamte umliegende Gelände (11 ha) wurde zudem für die Stadt Frechen der Bebauungsplan erarbeitet, hier entsteht ein neuer Stadtteil für rund 1.000 Bewohner. (2001-2004)